Wir freuen uns sehr darüber, wenn Sie Interesse an einem Hund unserer Partnertierheimen haben.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir gerne etwas über Sie wissen möchten.

Sie erhalten unser Formular „Selbstauskunft“ per E-Mail. Auch können Sie das Formular in unserem Download Center selbständig herunterladen.
Nun einfach ausfüllen und an uns zurückschicken.
Die Fragen beziehen sich ausschließlich auf die Haltung Ihres neuen Mitbewohners und sind wichtig, damit wir etwas über Sie erfahren können. Natürlich behandeln wir alle Informationen vertraulich.

Nach Übersendung wird sich ein Tierschützer bei Ihnen melden und einen Termin vereinbaren

Bei der sogenannten Vorkontrolle möchten wir uns gerne zusätzlich ein eigenes Bild verschaffen. Ferner möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, Fragen persönlich an uns zu richten.
Wird die Vorkontrolle als „positiv“ bewertet, steht der Ankunft Ihres Lieblings nichts mehr im Wege. Sie erhalten von uns automatisch in den darauf folgenden Tagen Ihren Endstellen-Vertrag.

Wir informieren Sie über Ankunftsort und -zeit des Tieres

Sobald der Termin des Transports feststeht, werden Sie darüber informiert und wir besprechen mit Ihnen telefonisch Ort und Zeit. Danach können Sie alle Vorbereitungen für die Ankunft ihres neuen Mitbewohners treffen.

Die Schutzgebühr:

Wir nehmen als Schutzgebühr zwischen 269,00 Euro und 319,00 Euro. Die Höhe der Schutzgebühr ist abhängig vom einzelnen Hund, beispielsweise ob er kastriert ist oder nicht. In der Schutzgebühr ist der Transport nach Deutschland inbegriffen. Die Schutzgebühr kommt in vollem Umfang dem Tierschutzverein Tierwald e.V. zugute und wird zu 100% für die Verbesserung der Situation der Hunde in den Partnertierheimen verwendet.
Weitere Informationen zur Schutzgebühr.

Abholung Ihres neuen Mitbewohners am vereinbarten Treffpunkt:

Der Transport ist für die Tiere sehr nervenaufreibend und anstrengend. Bitte überfordern Sie Ihren neuen Schatz nicht. Sicher freut er sich über ein Leckerli, bitte sind Sie aber nachsichtig, wenn er erst einmal nichts zu sich nehmen möchte. Lassen Sie Ihrem Schützling bitte Zeit, all die neuen auf ihn einstürmenden Ereignisse zu verarbeiten. Das kann ein wenig dauern.
Auch nachdem der Hund bei Ihnen eingezogen ist, stehen wir Ihnen natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie hierfür einfach den Vermittler Ihres Schützlings.
Jeder Hund wird mit einem Sicherheitsgeschirr an die Adoptanten übergeben.
Dieses Geschirr ist innerhalb einer Woche nach Transport (bitte gewaschen) wieder an uns zurückzusenden.
Die Rücksendung für das Geschirr lautet: Tierwald e. V., Am Aggerberg 1, 51491 Overath.

Folgendes sollten Sie zusätzlich beachten:

Nicht selten haben die Hunde beinahe ihr ganzes Leben hinter Gittern verbracht und kennen ihre Umwelt nicht, oder aber sie mussten sich auf der Straße durchschlagen. Das Vertrauen zum Menschen muss langsam aufgebaut werden. Dies geschieht nicht von heute auf morgen, hier ist oft Geduld gefragt. Die wenigsten Hunde sind von Anfang an stubenrein, wenn sie aus dem Tierheim kommen. Viele durften nie eine Wohnung von innen sehen. Eine Pfütze oder ein Häufchen auf dem Teppich, etc. können durchaus vorkommen und sollten Sie nicht aus der Fassung bringen. Ebenso können Verdauungsprobleme auftreten durch die Futterumstellung.

Wichtige Fragen die man sich Vorab stellen sollte:

  • Verfügen Sie über genügend Zeit, die Sie mit dem Hund verbringen können?
  • Ist der Vermieter einverstanden mit der Haltung eines Tieres?
  • Sind die Nachbarn Tierfreunde und verzeihen auch einmal Hundehaufen im Garten oder Gebell?
  • Sind noch andere Tiere im Haushalt, die mit dem neuen Mitbewohner keine Probleme haben werden?